[Gastrezi] Dani Atkins - Die Achse meiner Welt

"Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah? Lassen Sie sich von einer Liebesgeschichte verwirren, die mit nichts vergleichbar ist. "Die Achse meiner Welt", das Romandebüt der britischen Autorin Dani Atkins, wurde in über 13 Länder verkauft und hat in England für Furore gesorgt."

[Valentinstag-Geschenktipp] Fotogeschenke mit Gewinnspiel

Es ist mal wieder (fast) soweit: bald ist Valentinstag! Am 14.02. feiern wieder eine Menge verliebte Pärchen "ihren" Tag und beschenken sich ausgiebig. Der Valentinstag ist übrigens nicht dadurch entstanden, dass die Blumenverkäufer zu wenig Umsatz hatten, sondern ist auf den „heiligen Valentin“ zurückzuführen, welcher Paare mit Blumen aus eigenem Garten beschenkt haben soll. Dafür gibt es keine Beweise, aber die Idee ist eigentlich ja schön und daraus soll sich nach und nach der Valentinstag entwickelt haben. Wusstet ihr eigentlich, dass in Europa der Valentinstag erst um 1950 rum populär wurde?
Viele finden den Valentinstag kitschig und sind genervt von dem Kommerz. Aber dennoch finde ich es eine schöne Geste, etwas zu verschenken, auch wenn es ebenso ein vorgegebener Tag ist, denn auch eine Kleinigkeit kann ein Lächeln zaubern.

[Gastrezi] Tamora Pierce - Lia die Prophezeiung der Königin

 
http://www.amazon.de/Lia-Prophezeiung-K%C3%B6nigin-Tamora-Pierce/dp/3401056476
"Lia, Tochter der legendären Alanna und neue Heldin im Fantasykosmos von Tamora Pierce, ist nicht nur eine ebenso mutige Kriegerin wie ihre Mutter, sondern auch eine geschickte Spionin mit Witz, Verstand und Flirtfaktor! Der erfrischende Generationenwechsel bringt dazu ein willkommenes Wiedersehen mit alten Bekannten im mythischen Land Tortall."

[Rezi] Axel Saalbach - Das Haus Komarow

http://www.latos-verlag.de/http://www.amazon.de/Das-Haus-Komarow-Axel-Saalbach-ebook/dp/B00NWC1XGI/ref=cm_cr_pr_product_top

"Unzählige Jahre des Krieges lasten auf Deutschland, das nur noch der unbedeutende Teil eines riesigen russisch-europäischen Zarenreichs ist. Technologie ist verschwunden, soziales Leben findet nicht mehr statt und die Bevölkerung leidet. Die Polizeigewalt wird von Söldnern ausgeübt, die im Dienste von Versorgerclans stehen und ihre Macht ausnutzen, um die Menschen zu terrorisieren. Erst als einem dieser Clans, dem Hause Komarow, die Herrschaft über das deutsche Gebiet zugesprochen wird, keimt Hoffnung auf. Nach dem heimtückischen Mord am Oberhaupt der Familie liegt es an einem einzigen Mann, diese Hoffnung nicht sterben zu lassen ..."

[Rezi] A.G. Howard - Dark Wonderland - Herzkönigin



http://www.randomhouse.de/cbt/http://www.amazon.de/Dark-Wonderland-Herzk%C3%B6nigin-Band-1/dp/3570163199/ref=cm_cr_pr_product_top*

 Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

[Rezi] A.J. Hartley - Mr. Peregrines Geheimnis

http://www.amazon.de/Mr-Peregrines-Geheimnis-Roman-fliegt/dp/3453267648/ref=cm_cr_pr_product_tophttp://www.randomhouse.de/heynefliegt/


Darwen Arkwright, unser Hauptprotagonist in dieser fantastischen Geschichte, ist im Grunde ein normaler Junge. Er musste bereits viel in seinem jungen Leben mitmachen, denn erst sterben seine Eltern bei einem tragischen Unfall, dann muss er auch noch von England zu seiner Tante Honoria in Amerika ziehen und zu guter Letzt schickt diese ihn auch noch auf eine Privatschule. Um sich seinen Knastanzug seine Uniform für die Schule maßschneidern zu lassen, fahren Honoria und Darwen ins Einkaufszentrum, wo Darwen eine Art Vogel entdeckt. Doch dieser „Vogel“ scheint kein normaler Vogel zu sein, weshalb Darwen dem Wesen folgt, welches ihn auf direkten Weg in Mr. Peregrines Geschäft bringt. Dieser scheint ausschließlich olle Antiquare Spiegel zu verkaufen. Mr. Peregrine leiht ihm einen dieser Spiegel, auch wenn Darwen erst nicht weiß, was er damit soll, so soll er das Geheimnis doch recht schnell lüften.

[Rezi] Melanie A. Downs - Meine 2 Leben

http://www.amazon.de/Meine-Leben-ging-wandelte-wieder/dp/1501000659/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1421188387&sr=8-2&keywords=melanie+a+downs
"Was würdest du denken, wenn du erwachst, und Ort und Zeit haben sich verändert. Nichts ist mehr so wie du es kanntest. Deine Erinnerungen an dein Leben sind frisch und stark, bis es am 03. Oktober 2003 dunkel um dich wird. Du erwachst am 28. März 2013 in einem fremden Bett neben einem fremden Mann und selbst dein Spiegelbild zeigt dich nicht so wie du es kennst. Was ist passiert in den 10 Jahren, die dir fehlen, wo sind die Kinder die du hattest. Wer sind die Menschen, die vorgeben deine Familie zu sein. Ein Rätsel muss gelöst werden, indem es die unglaublichsten Dinge zu entschlüsseln gilt, und in denen du die schützen musst, die du liebst..."

[Rezi] Damian Dibben - Jake Djones - Die Dynastie des Bösen (3)

"Jake Djones wagt erneut die gefährliche Reise in die Vergangenheit – ins Elisabethanische England Shakespeares, wo überall Mord und Verrat lauern, und weiter bis ins geheimnisvolle chinesische Kaiserreich. Die Hüter der Zeit sind auf der Jagd nach Xiang Xi, ihrem bislang mächtigsten Gegner, dessen grausames Ziel es ist, alle globalen Handelsrouten zu zerschlagen und den größten Teil der Weltbevölkerung auszulöschen. Mitten im Herzen dieses Konflikts liegt auch der Weg zu einem lange vermissten Familienmitglied: Wird Jake nach all der Zeit nun doch noch seinen geliebten Bruder wiedersehen?"

[Rezi] Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße










"Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen - Weise, wundersam und hochpoetisch erzählt Gaiman in seinem neuen Roman von der übergroßen Macht von Freundschaft und Vertrauen in einer Welt, in der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint."
"Der Engländer Neil Gaiman, 1960 geboren, arbeitete zunächst in London als Journalist und wurde durch seine Comic-Serie Der Sandmann bekannt. Neben den Romanen Niemalsland und Der Sternwanderer schrieb er zusammen mit Terry Pratchett Ein gutes Omen und verfasste über seinen Kollegen und Freund Douglas Adams die Biographie Keine Panik!. Er lebt seit einigen Jahren in den USA." Quelle: Amazon.de

Schön finde ich die Aufmachung des Buches, vor allem die Covergestaltung empfinde ich als gelungen. Es sind auch ein paar, wenn auch wenige, Zeichnungen vorhanden, die mir gut gefielen.

Es gibt Bücher, bei denen man nach dem Lesen wirklich nicht weiß, was man davon halten soll. „Der Ozean am Ende der Straße“ von Neil Gaiman gehört für mich dazu. Bereits während des Lesens habe ich festgestellt, dass mir die Motivation fehlt, ich einfach gar keine Lust dazu verspüre weiterzulesen, und das obwohl es nicht mal richtig schlecht ist. Das Buch konnte mich nicht packen, es war für mich bei weitem nicht so spannend, wie ich erwartet hatte. Irgendwie hätte ich anhand des Klappentextes mehr erwartet, schlussendlich wurden meine Erwartungen einfach nicht erfüllt, wobei ich denke, dass das Buch vielen anderen gefallen wird.


Der Schreibstil wollte mir nicht so recht gefallen, er ist nicht schwer oder unverständlich aber dennoch anstrengend für mich. So poetisch wie angepriesen fand ich ihn allerdings nicht, auch wenn es poetische Ansätze gibt. Ich wurde einfach nicht so recht warm damit und hatte das Gefühl, dass kein roter Faden verfolgt wird – mal wurde ich sehr auf Abstand gehalten und andererseits dann wieder tief hineingesogen. Es ist wirklich schwer zu erklären. Atmosphärisch kann ich nicht klagen, denn dieses scheint Gaimans Stärke zu sein. Einige Gegebenheiten empfinde ich als unpassend, in erster Linie den Schreibstil in Verbindung mit dem Alter des Protagonisten – denn dieser ist gerade einmal zarte 7 Jahre alt. Abgesehen davon erscheint mir einiges nicht logisch, was bei phantastischen Geschichten ja nicht unbedingt ungewöhnlich wäre, aber in diesem Fall stört es mich doch. Das hört sich alles negativer an, als ich es meine, denn einige positive Aspekte gibt es auch – vor allem bleibt mir dieses Buch im Kopf, und ich denke, dass wird auch noch eine Zeit lang so bleiben.


Am Ende bleiben für mich einige Fragen offen, was mich leider alles andere als begeistert zurück lässt. 

Alles in allem ein verwirrendes Buch, welches mich auch sehr verwirrt zurück lässt und es mir schwer macht, es zu bewerten.


[Interview] Jordis Lank

Ihr Lieben,

Ich hatte die wunderbare Freude Jordis Lank zu interviewen. Für all jene, die sie nicht kennen: Sie hat die "Raukland-Trilogie" geschrieben, wovon ich den ersten Band bereits hier rezensiert hatte. Mir gefiel es sehr und Jordis ist auch wirklich sehr, sehr nett - aber hey, bevor ich hier zu lange rumschwärme: Butter bei de Fische :D

[Vorstellung] Die Orimoto® Falttechnik

Hallöle! :D


Viele werden sich bei der Überschrift jetzt gedacht haben: Ori-Was? Daher erst mal eine kleine Kurzfassung, worum es sich dabei handelt.

Beim "Orimoto" handelt es sich um eine Faltkunst, bei welcher Schriftzüge oder auch Symbole in die Seiten von Büchern gefaltet werden. Die Seiten werden nicht beschnitten oder anderweitig zerstört, so dass das Buch danach theoretisch auch noch gelesen werden kann - ob man das will, nun, das ist eine andere Frage.