[Gastrezi] Lia Habel - Dark Love

 
http://www.piper.de/buecher/dark-love-isbn-978-3-492-26902-5http://www.amazon.de/Dark-Love-Roman-Lia-Habel/dp/3492269028/ref=tmm_pap_title_0
 
Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und digitale Tagebücher – das ist die Welt der Nora Dearly im Jahr 2195. Die 16-jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird. Denn was Nora nicht weiß: Sie trägt den Schlüssel in sich, um die Welt vor dem sicheren Untergang zu retten. Doch wer sind ihre finsteren Kidnapper? Und warum übt ihr Anführer so eine große Anziehung auf Nora aus? Bald erkennt sie, dass ihre heile neuviktorianische eine Illusion ist – und das dunkle Liebe sogar den Tod überwindet… 



Im Jahr 2195 haben eine erneute Eiszeit, Hungersnöte, ein zweiter amerikanischer Bürgerkrieg und zuletzt eine nukleare Katastrophe die Welt beinahe zerstört. Aus dem Chaos hat sich eine neue Gesellschaft entwickelt mit zwei sich bekämpfenden Gruppen: Punks und Neuviktorianern.  Die eine Gruppe ( die Punks) lehnen fortgeschrittene Technik ab, während sie im Leben der Neuviktorianer allgegenwärtig ist. Diese leben in einem mittelalterlichen Ständesystem in dem der Ruf einer Familie alles bedeutet.

Erzählt wird die Geschichte der 16-jährigen Nora Dearly, die mit ihrer besten Freundin Pamela auf ein Internat geht. Als sie in den Ferien heimkehren wird Nora plötzlich von einer Gruppe toter Soldaten entführt, während Pamela ohne eine Nachricht von ihr in Neuviktoria zurückbleibt. Von den Soldaten erfährt sie, dass eine neue Krankheit auf der Erde um sich greift, durch die Menschen nach ihrem Tod wiedererwachen. Einige sind bei klarem Verstand und behalten ihren Charakter, viele aber werden böse und haben nur noch das Verlangen Menschenfleisch zu essen. 

Im Lager der Soldaten entwickelt sich zwischen Nora und einem ihrer geheimnisvollen Entführer eine Beziehung. Aber kann es richtig sein sich in einen toten Jungen zu verlieben?


Das Cover ist schön und schlicht gestaltet: Schwarz mit einem schicken silbernen Muster darauf. Auf der Rückseite wird mit dem Satz: „Dark Love ist der neue Bestseller aus den USA“ geworben. Damit waren meine Erwartungen an den Roman von Anfang an hoch gesteckt.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach verständlich und fließend. Nora und Pamela sind ganz sympathische Charaktere und man kann sich gut in sie hineinversetzen. 

Zu Beginn zieht die Vorgeschichte sich etwas, zum Ende hin wird das Buch aber noch ziemlich spannend.

Eines störte mich an dem Roman aber schon: Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die Autorin sich nicht so recht entscheiden konnte - Eine Dystopie, Zombies,  Ständegesellschaft und Kleidung aus dem Mittelalter, aber modernste Technik – das fühlte sich für mich an als ob hier jemand willkürlich versucht möglichst viele Elemente in ein Buch zu packen, was aber einfach zu viel wird. Grade dadurch, dass das alles so konstruiert wirkt, gelingt es der Autorin nicht die Gesellschaftskritik rüberzubringen, die wahrscheinlich gedacht war. 
Vielleicht liegt es daran, dass ich nach dem schön gestalteten Cover mehr erwartet habe, aber ich war eher enttäuscht von dem Buch.  Ganz sympathische Charaktere, zum Ende hin recht spannend, ein paar lustige Stellen  – Das Buch ist ein ganz netter Zeitvertreib. Dafür gibt es von mir vier Büchereulen. Mehr aber leider auch nicht. Das Buch kommt für mich nicht an die wirklich guten dystopischen Romane wie „Die Tribute von Panem“ oder „Maze Runner“ heran.




 Diese Rezension wurde von Simone verfasst :)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen