[Fotografie] Ein paar Worte zur Makrofotografie




Mithilfe der Makrofotografie können wir kleines ganz groß abbilden. Somit können wir kleines gaaanz groß abbilden und sehen so auch Dinge, die uns ansonsten verwehrt bleiben würden. Abgesehen davon ist es einfach scheiße interessant, diese ganzen kleinen Details zu sehen.
Das hört sich jetzt prima an, ist es auch, aber die ganze Nummer ist nicht ganz so einfach. Ich wage zu behaupten, dass die Makrofotografie zu den schwersten Bereichen der Fotografie gehört und dementsprechend viel Fingerspitzengefühl und Geduld erfordert. Ich selbst bin am Anfang beinahe verzweifelt und hatte irgendwann auch einfach keinen Bock mehr, dann hab ichs auch gelassen. 2 Jahre später circa (=Mitte letztes Jahr) habe ich es dann doch nochmal gewagt und nun ist es beinahe schon mein persönliches Baby geworden. Ich mag Makros, man sieht einfach unheimlich viel, was man halt sonst nicht sehen würde und man findet absolut immer Motive - meistens schon direkt vor der Haustür. 
Im Grunde benötigt man einfach nur viel Geduld, klar ist das Equipment wichtig, aber die Geduld ist eben wichtiger. Es gibt bereits günstige Lösungen um in die Makrofotografie einzusteigen, so dass man auch mit einer kompakten Kamera schon üben kann. Klar, es sieht nicht aus wie bei den Profis, aber zum üben ist es echt nicht schlecht.Mit einen normalen Objektiv ist es aber so gut wie unmöglich ein echtes Makrofoto aufzunehmen.


Ich hatte ja bereits gesagt, dass man so gut wie immer Motive findet, das ist übrigens auch im Winter und bei jedem Wetter so, irgendwas ist immer. Selbst bei genau dir Zuhause in der Wohnung befindet sich mit Sicherheit irgendetwas total interessantes. Das ganze schult auch noch zusätzlich das Auge, man achtet mehr auf die kleinen Dinge im Leben. Und ich persönlich mache auch immer wieder die Erfahrung, dass ich den Ekel vor so manchem Krabbeltier verliere, weil sie einfach zu interessant in dem Moment sind.

So, nun haben wir alle, oder wenigstens viele von uns, schonmal ein Foto mit dem Handy o.ä. gemacht wo man nun denken könnte: Jupp, Makro! Hmm, nee, sorry, ist keines :D Von einem Makro spricht man mit einem Maßstab von 1:1 oder größer (=wird in realer Größe auf den Sensor gebannt). Teilweise wird es auch ein wenig großzügiger gesehen, was auch völlig okay ist.

Wenn ihr mögt, stelle ich euch im nächsten Beitrag die Möglichkeiten vor um Makros zu machen. Lasst es mich wissen :-)
9 Kommentare
  1. Ich dachte, du stellst uns in DIESEM Beitrag die Makrofotografie durch. Das ist ein netter Texte, aber eigentlich nur ne Einleitung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte auch nie mehr als das sein, ein paar Worte eben nur...

      Löschen
  2. Hast du diese Fotos gemacht? Ich finde diese grandios! wirklich toll! Und der Text dazwischen völlig ausreichend! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Sarah,

    wow, ich bin total begeistert von Deinen Fotos!!!! *-*
    Und ich finde Deinen Post super! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
  4. die bilder sind klasse, respekt!

    glg,heike
    mondgras.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Wow die Bilder sind richtig klasse geworden!
    Da sieht man ja wirklich jedes noch so kleine Detail :)

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen