Harry Luck - Versuchung [Rezension]

http://www.amazon.de/gp/product/3522303520/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3522303520&linkCode=as2&tag=fotoblog06-21www.thienemann-esslinger.de/gabriel/buecher/buchdetailseite/versuchung-isbn-978-3-522-30352-1/ 
 Vielen Dank an Gabriel Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.
Als der jungen Journalistin Eva Röller geheime Informationen zugespielt werden, wittert sie die ganz große Story. Doch was sie daraufhin recherchiert, ist noch viel brisanter, als sie es sich hätte träumen lassen: Es geht um das gesamte Wissen der Menschheit. Was ist Eva dieses Wissen wert? Und wird ihr Kollege Adam Berger ihr helfen, an dieses Wissen zu gelangen? Die Geschichte von Adam und Eva, wie Sie sie noch nie gelesen haben!

Harry Luck wurde 1972 in Remscheid geboren, wo er bei der Tageszeitung das journalistische Handwerk lernte, bevor er in München Politikwissenschaften studierte. Er arbeitete viele Jahre als Nachrichtenredakteur und politischer Korrespondent und leitete das Landesbüro einer Nachrichtenagentur. Heute lebt er mit seiner Familie in Bamberg, wo er die Öffentlichkeitsarbeit des Erzbistums verantwortet. Er hat bereits sieben Romane, zahlreiche Kurzgeschichten und mehrere Sachbücher geschrieben.
Ich finde das Buch richtig auffällig, ein roter angebissener Apfel prangt auf dunklem Untergrund, welcher widerum hell umrandet ist. Wirklich sehr nett gemacht. Besonders toll finde ich, dass der Apfel eine Andeutung auf Apple sein könnte, welche auch eine Rolle in dem Buch spielen (Wenn auch unter anderem Namen).


2020: Eva, 24 Jahre alt und Nachwuchsjournalistin, hat sich bereits bei einem früheren Auftrag für worldnews bewährt, bei dem sie ihrem Interviewpartner heikle Details hervorgelockt hat. Da liegt es nahe, dass sie einige Zeit später von WN arrangiert wird - doch dabei handelt es sich um eine unfassbare Chance, denn sie soll den reichsten und mächtigsten Mann interviewen, welcher normalerweise weder Interviews gibt noch in die Öffentlichkeit tritt. Doch was hat er zu verheimlichen?

"Versuchung" wird ab 14 Jahren empfohlen und ich denke, dass das Alter von 14-21 auch am idealsten ist. Denn es gibt enorm viele Andeutungen auf bekannte Elektronik(-hersteller) der heutigen Zeit, welche auch viele von uns benutzen. Ich verspreche euch: eines der genannten Produkte verwendet ihr genau jetzt auch. ;)
Die Aufschrift "Thriller" finde ich leider etwas überzogen, es war stellenweise spannend, ja, aber es ist trotzdem eher kein Thriller. Nichts desto trotz fühlte ich mich bestens unterhalten.
Aber nun zu dem, was ich so noch nie gelesen habe und einfach erste Klasse finde: Es werden extrem viele Firmen und Personen der heutigen Zeit genannt, teilweise so witzig, dass ich nicht anders konnte als meinem Freund diese Passagen vorzulesen. So sucht Dieter Bohlen für seine neue DSDS Staffel eine neue Jurybesetzung, Müller ist nun Bundestrainer, in der USA regiert eine Frau, die Piratenpartei sitzt in der Regierung  und Sky hat so ziemlich alle uns bekannten Hersteller und Vertriebe aufgekauft: Apple, Amazon, Ebay, Facebook, Google und vieles mehr. Dabei kommen wir übrigens auch zu einem Thema, was ich wirklich erschreckend finde. Kann eine Firma in der Zukunft wirklich so viel Macht bekommen und all solche Marken aufkaufen? Stellt euch mal vor was das bedeuten würde, wenn die halbe Welt einem Mann gehört... erschreckend, echt. Und diese Macht über uns, wenn wir Elektronik benutzen, sollte jedem von uns bereits heute bewusst werden, so werden doch alle paar Wochen neue Enthüllungen bekannt gegeben.
Das so viele uns bekannten Marken und Firmen genannt werden, könnte man natürlich als Productplacement betrachten, doch ich denke, dass so etwas nicht dahinter steckt. Hätte sich Harry Luck andere Markennamen ausgedacht (die weniger offensichtlich sind) wäre der Witz oftmals auch einfach verloren gegangen.
Den Schreibstil fand ich ganz nett, wenn auch nicht perfekt. Dadurch, dass der Autor deutsch ist geht der Witz nicht verloren, so wie es in vielen Übersetzungen ist.


Für wahre Thrillerfans vielleicht nicht das ideale, aber ein tolles Buch das einen Versuch verdient hat. Wer sich jedoch so überhaupt nicht mit dystopischen Ansätzen und Technik anfreunden kann, sollte es lieber lassen. Ich jedoch bin wider Erwarten sehr angetan von "Versuchung".

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen